Wieder „da“ – und weiter geht´s…

Inzwischen habe ich die Struktur nochmal etwas angepasst – ich stelle mir vor, dass die Links statt unübersichtlich am linken oder rechten Rand versammelt zu werden, eine eigene Seite bekommen könnten. Dort je eine Seite pro Katze anzulegen, war eine nette Anfangsidee, hat sich jedoch nur begrenzt bewährt. Mal sehen, wann ich anfange, Bilder zu veröffentlichen – wenn ich die 13Dinge richtig verstanden habe, dann sollte das sicher gehen und auf anderen Blogs habe ich das auch schon gesehen. Wozu der Auszug da ist, ist mir noch unklar, den ich zu einem Beitrag verfassen kann, aber ich habe ja bisher auch nur unregelmäßig Zeit gehabt, um mich wieter mit WordPress zu befassen. Kann sein, dass das so bleibt – es GIBT ein Leben neben dem PC 🙂 – ganz sicher!

Advertisements

3 Antworten zu “Wieder „da“ – und weiter geht´s…

  1. findelkätzchenfinderin

    Nur zum rechtlich-Offiziellen: Bilder, für die man die Rechte hat, kann man wohl einfach vom eigenen Rechner oder anderer Quelle hochladen. Dann gibt’s noch die Bilder mit Copyyright, wo fraglich ist, ob die EigentümerIn die freigeben würde – die sich von selbst verbieten.
    Dann die Bilder aus frei zugänglichen Bildersammlungen wie z.B. http://www.sxc.hu . In solchen ist i.d.R. in deren AGBs verzeichnet, wie ein Foto zitiert werden soll (oft nach dem Muster: Fotografenname, Fototitel, Quelle – in einem bestimmten Dosinenfachblog ist das 1.) als Mausrollover realisiert und 2. in einem auf einer Sonderseite zu findenden „Bilderverzeichnis“, was sie als Rat bei offiziellen Blogs fand. Meist will der Fotograf auch noch mit Link benachrichtigt werden – trotz der Tatsache, dass er sein Bild bereits in eine öff. zugängliche Datenbank gestellt hat).

    Wie es mit Bildern aus Online-Zeitungen u.ä. Pressebildern ist, weiß ich nicht, aber ein Bundesverband macht sich dafür stark, es solle der Name der FotografIn genannt werden: http://www.bvpa.org/Aktivitaeten/Initiativen.php . Oder, wenn der nicht bekannt ist, zumindest die Quelle wie „dpa“ oder „AP“. Im Beispiel der Grau-Spielwiese hat die Quelle (AP) das schon ins Bild gebaut.

    Was selbst auf dem Feld der nur scheinbar unschuldigen Forenfotos an Abmahnungen etc. passieren kann, steht hier: http://www.e-recht24.de/forum/693-offentliche-bilder-forum-kopieren-2.html
    Schlussfolgerung für mich: sich auf selbstgemachte oder „legal kopierbare“ Fotos aus Bildersammlungen à la sxc oder photocase.de oder ähnlichen (weitere Tipps sind kriegbar 😉 ) beschränken.

    • findelkätzchenfinderin

      P.S.: Das Obige ist meine Richtlinie für nicht-private Blogs. Ich denke, bei rein privaten Blogs, die unter 500 LeserInnen haben 😉 , wird es selten so streng gehandhabt. Aber eben…. es gibt die Abmahn-Fuzzis, die potenziell überall lauern – auch wenn man vielleicht real nie auf sie treffen wird.

    • Danke für Deinen ausführlichen Kommentar 🙂

      In Lektion 3 der 13 Dinge (habe doch grad wirklich schon wieder vergessen, wie sich in Kommentaren Links zu Begriffen „umformen“ lassen 😦 ) ist auch die Schreibe von flickr : http://13dinge.wordpress.com/2008/10/20/lektion-04-spas-mit-bildern/ – was mich dran erinnert, dass ich da ja irgendwann mal meine höchsteigenen (allerdings schier „uralten“) Bilder hochgeladen habe – das wäre zum Üben ja vieleicht auch wirklich mal sinnvoll zu verwenden – schließlich brauche ich ganz sicher niemals Bibliothekarinnen mit Duschhauben 😉

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s