Wie viele Anfälle kann ein Katergehirn aushalten?

Was ich neulich noch „vergaß“ zu posten: Die Heilpraktikerin informierte mich darüber, dass ein Kater (und/oder eine Katze wohl ebenfalls) zwischen 200 und 300 solcher epileptischen Anfälle überstehen/durchleben kann, ohne dass sich „sichtbare“ Folgen bemerkbar machen würden. Außer solchen, die aufgrund von Unfällen entstehen, die während eines Anfalls erfolgen. Das lässt bei der aktuellen „Frequenz“ von einem Anfall alle 6-8  Wochen seit diversen Jahren drauf schließen, dass bis zum Tod des Katers bei gleichbleibender/ähnlicher „Frequenz“ keine „sichtbaren“ Hirnschäden erkennbar werden „dürften“.

Ist das nun ein „Trost“? Irgendwie schon. Es ist schwer genug auszuhalten, DASS der Kater diese Anfälle aushalten muss. Die Alternative wäre eine Medikation mit Beruhigungstabletten wie den „berühmten“ Luminalettten. So lange die Anfälle jedoch so relativ große Abstände aufweisen und 1 bis maximal 2 Minuten dauern, scheint diese Art der Anfallsverhinderung allen bisher dazu Befragten (incl. der TÄ) unverhältnismäßig. Also halten wir die Anfälle weiter aus.  Bzw. schauen, ob die Akupunktur etwas ändern kann, wozu die Homöopathie bisher außerstande schien.

Advertisements

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s