Es geht uns besser

JaJaJa – es geht „uns“ wirklich besser – hat die Tierärztin in der Klinik auch gesagt! Und die Heilpraktikerin hat es bestätigt angesichts der diversen Beschreibungen, die ich ihr am Telefon lieferte.Das wurde aber auch Zeit – finden „wir“ alle hier! Und Ihr da draußen im Blog- und Twitterland sicher auch, oder? 🙂

Die Tierärztin hat noch mehr gesagt – das notiere ich jetzt mal hier, damit es nicht in Vergessenheit gerät:

  • Insgsamt wirkt der Kater deutlich „wacher“ – sowohl in der Klinik als auch in der gewohnten Umgebung. Das finde ich eins von den „sichtbarsten“ und auf alle Fälle ein sehr erfreuliches Anzeichen.
  • Appetitlosigkeit kann durch Antibiotika ausgelöst sein. Sollte sich wieder geben, wenn keine Antibiotika mehr gegeben werden. Weil noch unklar ist, ob die Bakterien aus der Blase weg sind, braucht es als Nächstes eine neue Urinprobe. Weil der Kater aber ja seit diversen Tagen NICHT mehr „irgendwohin“ Urin absetzt, sondern immer in ein mit Streu gefülltes Katerklo, braucht es „künstliches“ Katerstreu, auf dass er was zum (Ver-)Scharren hat. Die Tüte kostet knapp 3 Euro – das geht noch, finde ich.
  • Neuerliche Gewichtsabnahme – was kein echtes Wunder ist – wer wenig frisst, kann auch wenig zunehmen.
  • Beim Abtasten keine wesentlichen Mengen Stuhlgang festgestellt (auch kein echtes Wunder, aber durchaus erfreulich).
  • Stuhlgang wird wahrscheinlich noch eine Weile keine „normale“ Konsistenz aufweisen – sowohl weil nur rauskommen kann, wenn auch was „reinging“ (in den Kater) als auch weil die Darmflora erst wieder hergestellt werden muss. Das tun wir v.a. mittels heilpraktischer Unterstützung.
  • „Dauernd“ nur Huhn ist selbst von Almo Nature mit angereicherten Vitaminen etc. und mit „Powerpaste“ auf „Dauer“ keine wirklich gute Idee – Huhn wirkt schon auch stopfend. Am Besten jetzt mal anfangen, wieder auf ein „normales“ Futter umzustellen – ob es denn eins gäbe, was NICHT durchfallauslösend wäre? Ist mir derzeit nicht wirklich klar, weil wir ja schon seit Wochen Stress mit Blut im oder am Stuhl haben. Und deshalb seit Wochen statt diverser Seniorsorten eher eiweißarmes Nierenfutter gefüttert/gefuttert wird.
  • Auf „Dauer“ etwas Laktulose-Haltiges zum Futter geben sei ebenfalls keine sooo gute Idee, weil der Darm sich dann dran gewöhnen würde, dass er wenig tun muss.
  • Ja – es macht einen Unterschied, wie „angestrengt“ ich aufpasse, wann wer welches „Geschäft“ macht und wie es wem geht. Je entspannter ich die Situation nehme, je entspannender ist es auch für die Kater.
  • Futterunverträglichkeiten werden angegangen, sobald sich die Situation insgesamt entspannt hat. Derzeit ist es erst mal wichtiger, dass der Kater wieder eher „normale“ Mengen frisst. Er darf leichter bleiben als zu Beginn der „ganzen Geschichte“, aber er darf schon auch noch wieder etwas zunehmen. Er hat insgesamt mehr als 1kg abgenommen und wiegt lt. Klinikwaage nun „nur“ noh 6,26kg, was relativ wenig ist für seine Langbeinigkeit.
Advertisements

Eine Antwort zu “Es geht uns besser

  1. Das hört sich besser an, als alles andere vorher. Das Hauptprobelm normalisiert sich anscheinend. Die heilpraktische Unterstützung wird alles ganzheitlich regeln. Das braucht seine Zeit. Hauptsache, sein Gesamtzustand bessert sich schon mal. Ein munterer Kater ist auf einem guten Weg.
    Entspannt euch!
    LG
    Matze+Rudi+Futterfrau

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s