Aktuelles aus Katerhausen: Kugelgedanken

Neulich (im Januar) fanden wir folgende zwei „Sachinfos“ auf dem Pfotenland :

Die Richtungsgesetze der Homöopathie

(Die Heringschen Regeln)
Die Heilung schreitet fort:
von innen nach außen
von oben nach unten
Symptome verschwinden in der umgekehrten Reihenfolge ihres Erscheinens

sowie:

“Wenn ein Chemiker die homöopathische Arznei untersucht, findet er nur Wasser und Alkohol; wenn er eine Diskette untersucht, nur Eisenoxid und Vinyl. Beide können jedoch jede Menge Informationen bergen.”

Dr. Peter Fisher, Forschungsleiter am Royal London Homeopathic Hospital

via So heilen wir. Ein neuer alter Ansatz Teil 3 « Pfotenland. Und in unserem Blog berichteten wir ja auch schon davon, dass hier auch homöopathische Mittel zum Einsatz kommen.

Derzeit erhält der rote Kater eine wöchentliche Kügelchen-Gabe eines für ihn ausgesuchten Mittels. Beim ersten Mal hatten wir den deutlichen Eindruck von „es wirkt“ bzw. es passiert was: er hat deutlich weniger „aufgemerkt“, wenn er berührt/gestreichelt wurde und war insgesamt ruhiger. Die zweite Gabe hat irgendwie längst nicht den gleichen Effekt, auch wenn sie in der gleichen Potenz gegeben wurde. Ob das daran liegt, dass der letzte (Doppel-)Anfall schon wieder eine ziemliche Weile her ist und daher insgesamt mehr Unruhe angesagt ist? Gestern Abend beim Einschlafen war längere Zeit nicht an Einschlafen zu denken, weil er einfach keinen Platz auf oder neben mir fand, der ihn zur Ruhe kommen ließ. Das wurde erst morgens besser – das aber immerhin. Gefressen hat er gestern nachmittag eher wenig und gestern Abend ungewöhnlich viel (mehr als 100g), alles drin behalten.

Der braune Kater bekam vorgestern sein erstes für ihn ausgesuchtes Mittel in Kügelchen-Form – gleich in einer mir recht hoch erscheinenden Potenz für einen ersten Versuch. Da ich mir aber angewöhnt habe, Potenz-Entscheidungen denen zu überlassen, die sich damit – so hoffe ich – besser auskennen, hat er es dennoch genau so bekommen, wie es mir geschickt (!) wurde. Nach meinem Eindruck gibt es derzeit keine wirklichen Veränderungen zu bemerken. Vielleicht sind „wir“ aber auch einfach zu ungeduldig, das kann schon sein. Der Kater ist seit Ende August mehr oder minder „kugelbauchig“ – da wird sich wohl kaum innert 40h drastisch was ändern. Dennoch hätten wir das sehr gern – zumal die Fressattacken irgendwie nicht weniger geworden sind – Kugelbauchiges Aussehen hin oder her. Wenn „alles“ nichts hilft, werden die Röntgenbilder vom September in die neue Praxis geschafft, damit dann entschieden werden kann, ob ein erneutes Röntgen oder doch mal eine Ultraschall-Untersuchung auf „herkömmlichem“ Weg irgendwelche zusätzlichen Erkenntnisse bringt. Wie üblich: Fortsetzung folgt.

Advertisements

Eine Antwort zu “Aktuelles aus Katerhausen: Kugelgedanken

  1. Vero,

    es wirkt. Irgendwie. Manchmal sofort, manchmal später. Selten gar nicht. Matzes Reaktion auf bestimmte Mittel oder Potenzen ist unterschiedlich direkt.
    Wir haben aber nun mal keine Wahl und müssen von allem das beste nehmen…
    Gruß!

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s