Der Klarsichtfolientrick

Manchmal finde ich es ja schon auch nützlich, mit möglichst vielen „Profis“ 😉 zu reden bzw. hier was zu veröffentlichen. Da kommen dann manches Mal sehr erstaunliche Ideen zu Tage. Dieses Mal dreht sich alles um eine (erneute) Urinprobe.

Uns interessiert, ob „nur“ der ph-Wert auf heute morgen gemessene erfreuliche 6,5 🙂 herunter gegangen ist. Daraufhin wird natürlich ab sofort die Uropet-Paste wieder weggelassen, auf dass mein roter Kater auch mal wieder irgendwann etwas gnädiger mit seinen nächtlichen Aufenthaltsorten umgeht. Derzeit ignoriert er beharrlich jegliche Annäherungsversuche meiner Person[seufz], weil ich die bin, die immer wieder mit dieser Paste ankommt. Oder schauen auch die Leukos wieder „normal“ aus? Dann hätte das kolloidale Silber – im Zusammenspiel mit der Paste (oder/und dem Trovet-Futter?) getan, wofür es da war.

Da der rote Kater aber auch nicht sooo begeistert davon ist, wenn ich ihm eine Auffangschale unter seinen Allerwertesten halte, schlug mir neulich eine TÄ folgendes vor:

  • Katerklo ganz normal „frisch“ machen.
  • Mehrere Lagen Klarsichtfolie direkt über das Katerstreu packen.
  • Abwarten.

Mit einiger Wahrscheinlichkeit ginge der Kater dann ganz normal auf besagtes Klo (hoffentlich quengelfrei) und verrichtet sein Geschäft. Aus den „Kuhlen“ (seiner Pfoten) sollte sich dann ausreichend Urin entnehmen lassen (Einwegspritze), um den im letzten Artikel erwähnten Teststreifen (bzw. einen neuen aus selbiger Packung 😉 ) zum Einsatz zu bringen.

Ich bin sehr gespannt, ob das was werden wird und werde berichten. Wenn jemand von den hier mitlesenden schon eine entsprechende Erfahrung gemacht hat, würde ich mich freuen, wenn sie/er ihre/seine Erfahrungen hier mit uns Allen teilen würde 🙂

Advertisements

2 Antworten zu “Der Klarsichtfolientrick

  1. die Idee mit der Suppenkelle find ich genial. Zwar etwas zeitaufwendig wegen des Wartens, aber ansonsten – eben genial.
    Mit der Plastikfolie hätte ich bei meinen Katern eher weniger Glück. Die scharren dermaßen, dass ich genauso
    gut einen Quadratmeter um das Katzeklo die Streu verteilen könnte.
    Bei uns hat am besten das leere Katzeklo funktioniert.
    Hat immer ’ne Weile gedauert bis die fehlende Streu akzeptiert wurde, aber dann hat’s geklappt. Ich hab das Klo vorher nicht so sehr sauber gemacht, damit es noch ein bisschen entsprechend riecht.
    Bin jedenfalls gespannt auf den Plastikfolientest.
    Sabine

  2. HA! Da habe ich doch seit kurzem einen neuen Supertrick und die Urinproben haben ihren Schrecken verloren!

    Klos frisch machen. warten, bis der Probant sich richtig zurecht gerückt hat- und dann einfach eine Suppenkelle drunter schieben. Hat bei Matze schon zwei Mal perfekt funktioniert. Durch den langen Griff kommt man nämlich nicht zu nah dran und es scheint nicht zu stören. Günstig ist eine ziemlich flache Kelle.
    Viel Vergnügen! 😉
    Annette

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s