Die Augen des braunen Katers im Wandel der Zeiten

Ich bin mittelschwer beeindruckt von den Möglichkeiten, die Technik heutzutage bietet – sowohl die PC-Technische als auch die fotografische. Nun bin ich sicher nicht die tollste+beste Fotografin, das gebe ich sofort zu. Da es jedoch immer mal wieder gelungene Fotos gibt, lässt sich hier ziemlich einfach dokumentieren, wie die Augen des braunen Katers im Herbst letzten Jahres aussahen und wie sie sich derzeit „darstellen“. Eindeutig sichtbare „Eintrübungen“ – auch als grauer (Alters-)Star bekannt. Immerhin KEINE Blutergüsse im Augeninnenraum. 🙂 Was auf keine (wesentlichen)Probleme mit einem erhöhten Blutdruck vermuten lässt. 🙂

Abbildung der Augenpartie des braunen Katers im Jahresvergleich

Der „Test mit dem Wattebausch“ zeigt, dass er nach wie vor noch etwas sieht, was uns natürlich freut. Dieser Test wurde von uns dahin gehend abgewandelt, dass wir den Wattebausch an eine Schnur gebunden haben – damit konnten wir ihn etwas entfernt von ihm fallen lassen und schauen, ob er hinterher schaut, OHNE das Risiko einzugehen, dass er versuchen würde, den Wattebausch dann auch zu fressen :/ . Das hat geklappt! 🙂

War zwar naturgemäß nach 2-3 Versuchen uninteressant – wer interessiert sich schon auch dauerhaft für etwas Nichtfressbares, wenn er/sie mit Polyphagie bekannt ist? – aber das war zweitrangig. Wichtig war, DASS der Kater den Wattebausch blickmäßig verfolgt hat. So ein Wattebausch hat nämlich weder leckerliartige Geruchseigenschaften noch verursacht es Geräusche beim Fliegen bzw. Aufstippsen. Daher ist es wesentlich besser geeignet als ein noch so kleines vermeintlich geruchloses Leckerli.

Advertisements

2 Antworten zu “Die Augen des braunen Katers im Wandel der Zeiten

  1. Hallo Vero,
    Tigerlollys Augen sehen sehr ähnlich aus, aber sie kommt gut damit zurecht, d.h. sie geht damit auch noch auf den Hof, fällt weder vom Fienile noch vom Balkon und stößt nur selten irgendwo an.
    Ich denke, sie lernen damit umzugehen. (unsere Hündin Elsa lernt gerade mit ihrer Taubheit umzugehen) Und bei Euich in einer Wohnung ist es bestimmt wesentlich unproblematischer.
    Aufmunternde Grüße
    Sabine

    • Hallo Sabine,
      danke für´s aufmuntern – ist grad nötig, wie es scheint. Gestern nacht kurz nach dem Lichterlöschen ist der braune Kater beim vom Stuhl springen im Dunkeln nach längerer „Pause“ doch mal wieder „ungeschickt aufgekommen“ und mit der Nase auf dem Leckerliglas gelandet 😦 – Folge: eine blutende Nase. 😦 Nun wird b.a.w. darauf geachtet, dass das Leckerliglas so steht, dass es nicht versehentlich „getroffen“ werden kann. Dabei heißt es doch immer, dass Katzen (Kater auch?) nachts besser sehen können als am Tag. Vielleicht schon besser als Dosinen, aber nicht besser als tagsüber mit Grauem Star?
      Der braune Kater geht übrigens nach wie vor noch immer wieder mit in den Hausflur, um sich treppensteigenderweise Leckerlis zu erarbeiten (die Sache mit dem Muskeltraining), auch wenn er schon mehrere Monate nicht mehr die Hochebenentreppe erklimmt (die dortigen Stufen scheinen zu steil). Damit ist er gar kein reiner Wohnungskater, oder? 😉

      Nasenpflegende Grüße
      Vero samt gerade mal wieder erfolgreich vom Stuhl über den (neuen) Karton auf den Boden gekletterem braunen Kater^^

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s