Unwetter-Folgen

Nicht nur, dass es ziemlich laut und feucht war in der vergangenen Nacht – es war auch immer wieder taghell. 😦

Epilepsie-Patienten und -Patientinnen sind von Blitzlicht und Stroboskop-Beleuchtung möglichst fernzuhalten, das haben wir hier schon früh gelernt. Seitdem wird hier praktisch nur noch ohne Blitz fotografiert. Gegen solche Gewitter wie das in der vorigen Nacht waren wir jedoch machtlos. Mit dem „Effekt“, dass der rote Kater nach fast einem halben Jahr Pause doch mal wieder einen epileptischen Anfall erlitt. 😦

Das ist die schlechte Nachricht. Die wirklich gute Nachricht ist: es ist bei diesem einen Anfall geblieben! 🙂 Der Kater zeigt auch nach nunmehr 20 Stunden keine Anzeichen einer neuerlichen Anfallsserie. Die Heilpraktikerin meinte, dass bei solchen naturgewaltigen Auslösern selbst perfekt auf Luminaletten eingestellte Katzen und Kater einen(!) solchen Anfall erleiden können. Wir fangen an, das zu glauben, nachdem er heute im Laufe des Tages unter verstärkter Beobachtung war und er dennoch normal „reingehauen“ und sich auch sonst altersgemäß normal verhalten hat.

Ich habe den Rest der Nacht bei dezenter Beleuchtung verbracht, damit die Blitze deutlich weniger durch die Vorhänge scheinen. Wie es aussieht, haben wir es überstanden. Weiter so, roter Kater!^^

Advertisements

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s