Archiv der Kategorie: Darmgeschichten

Der als Kater verkleidete Scheunendrescher

Letzte Woche waren wir mal wieder zu unser aller Entlastung bei der Tierärztin. Sie war sehr erstaunt, dass der rote Kater 160g  ZUgenommen hat. Daraufhin hat sie ihm dann gleich nochmal das volle schulmedizinische Programm zugemutet und mich gebeten, mich dann „so in zwei Wochen“ mal wieder zu melden.

Ich war erleichtert und das nicht nur um die schulmedizinischen Gebühren. Sonst heißt es ja leicht „Wer Würmer hat, ist nie allein“, wenn ein Spitzohr plötzlich deutlich mehr frisst als vorher. Jetzt und bei ihm scheint es aber so zu sein, dass er das tatsächlich wieder ansetzt. 🙂 Sogar die Wunderpaste nimmt er seit dieser Woche wieder! 🙂 🙂 🙂 Was ihn bei den Stuhlabsatz-Problemen unterstützt. Auch schön.

Ja, er keucht immer noch immer mal wieder und er hält sich immer noch am Liebsten (wieder) unter dem Bett auf, aber das ist uns allen wesentlich lieber als alles andere. Das heißt jetzt selbstverständlich (noch?) nicht, dass wir die Duschwanne wieder für uns hätten. Sondern nur, dass er vorwiegend anderswo ist und ansonsten jeden Tag mindestens 2x kontrolliert, ob die Duschwanne für ihn zur Verfügung steht. Ist das ausnahmsweise mal nicht der Fall, beeile ich mich natürlich, ihm die komfortable Benutzung wieder zu ermöglichen. Auch klar, oder? ^^

Der Schmalzliebhaber

Heute gar nicht viel Text. Nur so viel:

Anerkennende Worte und Taten

dankeVielen Dank Euch allen, die Ihr uns in dieser schwierigen Zeit so wunderbar unterstützt habt! Wir sind noch nicht ganz „fertig“, weil es nun mal ist, wie es ist, es bleibt aber weiterhin bei Fortschrittsberichten. 🙂

Der rote Kater frisst und trinkt und geht auf´s KaKlo und nimmt insgesamt wieder deutlich sichtbarer am Familienleben teil. Er bekam heute seine vorläufig letzte Antibiosespritze und darf nun mit uns gemeinsam sehen, wie wir sein „Dauerthema“ Darmträgheit wieder besser gelöst bekommen als derzeit. Derzeit ist ungefähr jeden zweiten Tag ein „nichtselbstständiger Vorfall“ dran, was bitte gern noch besser werden darf. Wenn es nämlich der Unterstützung bedarf, folgt derzeit leider zumeist zunächst Kotzeritis. Auch wenn der Kater anschließend nach einer gewissen Wartezeit bereit ist, die „entgangene Flüssigkeit“ sowie das ebenso entgangene Futter wieder „aufzufüllen“ – anstrengend bleibt so etwas ja dennoch. Unterstützung kommt von uns durch uns in Form von möglichst sanfter Massage im fraglichen Bereich, außerdem immer wieder Versuche, ihm „Zauberpaste“, „sein“ Kürbiskernölextrakt sowie natürlich das sich als sehr nützlich erwiesen habende Fibre-Futter zu „verkaufen“. Was mal mehr und mal weniger gut klappt.

Aktuell auszutestende Empfehlungen: Mag er vielleicht zwiebelfreies(!) Schweineschmalz? Und: was passiert, wenn er wieder mal das früher häufig genutzte Angebot der Treppengymnastik zur Verfügung gestellt bekommt? Ansonsten: Angedickte Flohsamen und ab morgen auch mal der Versuch, Leinsamen anzudicken und zwecks Vertreibung von Blausäure mindestens 15min. zu kochenden Leinsamenbrei unter sein Futter zu mischen.

Ach ja: die Heilpraktikerin war ebenso interessiert zu hören wie die Tierärztin, dass der rote Kater jetzt seit einer Woche NICHT weiter abgenommen, sondern im Gegenteil sogar etwas zugenommen hat. Ja – es sind „nur“ Zahlen im zweistelligen Gramm-Bereich, aber die Waage hat sich heute nachmittag dann doch mal bereit erklärt, den nächsten Hunderstel-Bereich anzuzeigen. 🙂 Da können wir eigentlich nur dem Katzenkater zustimmen:

Bis demnächst mal wieder! ^^

Emotionale Verzweiflung

Der Kater lebt. So weit, so gut. Er hatte 3 Anfälle in den letzten 2 Tagen. Weniger gut. Die vergangenen 24h blieben anfallsfrei. Wiederum gut.

Die aktuelle Medikation ist seit Wochen umfangreich und aufwendig, weil ich der Heilpraktikerin mehr vertraue als der Tierärztin. Dennoch scheint sie nicht wirklich wohin zu führen, wo ich sagen/schreiben/teilen könnte, dass es dem Kater wirklich wieder dauerhaft besser ginge. Statt dessen: immer wieder Rückfälle – vorwiegend in Verstopfung hinein. Und jetzt diese neuerlichen Anfälle. Die Heilpraktikerin meinte mich dann gestern in die Apotheke zu schicken, um zusätzliche Mittel in den Kater zu kriegen. Die führen allerdings offenbar nirgendwo hin, weil er sie schlicht verweigert. Worauf die HP meint, dass ich einfach (??) mal etwas optimistischer an die Angelegenheit heran gehen sollte. Sie will keinen einzigen Anfall mehr. Ich vielleicht?? Nein. Ändert das was? Nein.

Ach ja: bei „bekannten“ Ketten von Tierfuttermittel-Läden gibt es Rescue für Haustiere. Laut HP sind diese mit Glyzerin statt Alkohol haltbar gemacht. Daher sind 2 Tropfen auf 10ml (stilles) Wasser zu geben, bevor das in den Kater kommt. Sonst klebt der Kater. Weshalb das nicht auch auf der Flasche steht? Keine Ahnung.

Haufenweise Freude

HaufenFreudeJa, ich weiß: ich hatte auf diesem Blog Anfang 2014 schon mal etwas zu Darmproblemen veröffentlicht, wie sie bei älter werdenden Katern und Katzen angeblich öfter mal auftreten. Der rote Kater bekommt seitdem in wechselnder Menge und Regelmäßigkeit Flohsamenschalen und hat dennoch immer mal wieder „Probleme“ auf dem KaKlo, um es mal vorsichtig auszudrücken. Je nachdem, wie es ihm (und wohl auch: mir) ansonsten geht, können wir das hinnehmen oder eben nicht. Neulich brannte mir denn doch mal wieder eine Sicherung durch und ich bat eine Freundin um Hilfe, die mir diese Hilfe schon mehrfach anempfohlen hatte. Weiterlesen

Wiederaufnahme alter(?) Gewohnheiten

freukaterHurra – gestern Abend ist der Weniger-Zahn-Kater erstmals seit (mindestens) Wochen wieder über den Balken auf die Hochebene zu mir gekommen, um mich in den Schlaf zu schnurren. ^^ Ich habe ihm daraufhin ausnahmsweise erlaubt, mal wieder auf mir zu schnurren statt neben mir in meinem Arm. Was zur Folge hatte, dass sich die bunte Katze ratzfatz den wieder freien Platz reserviert hat und kurze Zeit später dann die nicht mehr wirklich kleine Katze als lebende „Fußfessel“ agierte.

Ja – es gibt sicher bequemere (und leichter veränderliche) Schlafpositionen und mir ist auch klar, dass ich diese „Ausnahmeerlaubnis“ nun vermutlich mit recht viel Beharrlichkeit wieder „abtrainieren“ darf(??), aber – ich betrachte es als Zeichen seiner fortgeschrittenen Genesung, dass auch dies „plötzlich“ wieder möglich ist. Da sein Fell wieder eindeutig gepflegt aussieht und er auch das bisherige für seinen Darm eher besser geeignete faserreiche TroFu zumindest wieder als Leckerli akzeptiert, betrachten wir den Kater als genesen! 🙂

Ihr freut Euch mit uns, oder? ^^

Kurzmitteilung

Was? Da freut sich eine einen Kullerkeks über korrekt im KaKlo „abgelegte“ Stoffwechselendprodukte, die nur noch wenig Blut enthalten?? Wie kann das wohl sein? Na ja – nachdem wir vor 36h ein nur halb so großes „Geschenk“ nach diverse (Über-)Anstrengung … Weiterlesen

Kurzmitteilung

Pffh. Heute Früh hat er wieder gekleckert statt geklotzt bzw. um genau zu sein, erst geklotzt und dann gekleckert = Erst sein „gewohntes“ Stoffwechselendprodukt in „gewohnter“ Konsistenz im Klo abgesetzt und dann doch wieder „herum gekleckert“ 😦 – zum Teil … Weiterlesen

Kurzmitteilung

So – gestern früh waren wir bei der Tierärztin, die den roten Kater dann (im wahren Wortsinn) manuell „entstopft“ hat. Als wir heim kamen, hat er freiwillig Flüssigkeit aufgefüllt. Allerdings weigerte er sich vor wie nach zu fressen – ganz … Weiterlesen

Kurzmitteilung

Könnt Ihr mal bitte an uns denken? Der rote Kater leidet gerade wieder mal angestrengt davon/darunter/daran, dass er offenbar zu festen Kot hat, der sich weigert zu verschwinden 😦 – er rennt dauernd auf´s Klo bzw. inzwischen nicht mal mehr … Weiterlesen

Zwei auf einen Streich

Die kleine Katze hat es offenbar geschafft! 🙂 Sie hat heute endlichendlich das ersehnte zwar noch ERHEBLICH unangenehm duftende, aber immerhin überhaupt Stoffwechselendprodukt in leidlich fester FORM abgegeben! Isses nicht toll? JAJAJA!

Dass der rote Kater heute mal wieder einen Epi-Anfall in Abwesenheit hatte (wobei wir hoffen, dass es mal wieder bei EINEM bleibt), ist weniger schön zu vermerken, gehört aber der Vollständigkeit halber dazu.

Und dann gab es da gerade eben noch DIESES:

2auf1

Einfach groß-artig! Waren zwar nur wenige Minuten, aber die beeindruckendste friedlich wirkende Nähe, die ich bisher zwischen den Beiden gesehen habe! 🙂

Blut im Stuhl der kleinen Katze

blutBlut im Stuhl hat für mich immer noch etwas deutlich beunruhigendes. Nachdem die Katze jetzt einige wenige Tage mit Durchfall auf sich aufmerksam machte (den sie immerhin noch ganz regelmäßig INS Klo platzierte), ist sie natürlich auch schon einige Tage in entsprechender heilpraktischer/homöopathischer Behandlung. Was zunächst eher so wirkte, als würde es aufgrund der Behandlung und verändertem verdauungsfreundlicherem Futter von ziemlich flüssiger Konsistenz in eher breiartige Form übergehen, ergab dann heute früh sichtbar Blut als „Abschluss“ des Toilettengangs. Weiterlesen

Endlich: echte Besserung in Sicht!

Wie schrieb ich es doch hier noch gleich? Warten ist schon auch schwer…

Ja – ist es – eindeutig! Der rote Kater hat tatsächlich ziemlich genau eine Woche gebraucht, um sich von der Lebensmittelvergiftung zu erholen. Seit gestern ist er endlich eindeutig auf dem Weg der Besserung! 🙂 Weiterlesen

Kurzmitteilung

…das hatten wir schon mal – da war es allerdings ein liegen gelassener Fastfood-Rest. Dieses Mal war es scheinbar eine Tüte des normalerweise gern gefressenen Futters! 😦 Zu identifizieren scheint mir das daran, dass auch die anderen Katzen, die ebenfalls … Weiterlesen

Kurzmitteilung

…selbst wenn (oder gerade weil?) es das Warten auf Besserung ist oder/und es so aussieht, als wäre jetzt das Schlimmste überstanden. Liegt vielleicht mit daran, dass ich mal wochenlang meinen weißen Kater durch Darmkrebs zu begleiten hatte? Ich hoffe und … Weiterlesen

Kranker Feiertag :(

Clipart:Rotes KreuzGestern schien noch alles in Ordnung – heute fanden wir beim „2. Aufstehen“ (nach einer netten Tasse Tee im Bett) plötzlich überall kleine schwarze stinkende Flecken und zum Teil auch (zumeist in unmittelbarer Nähe) Erbrochenes vor. Dazu einen Kater, der immer noch weiter dabei war, diese „Dinge“ zu erzeugen. 😦 😦 😦 Weiterlesen

Zerkratzte Hinterlassenschaften

grasJa – der Titel ist etwas eigenwillig – das gebe ich sofort zu. Er schien mir jedoch für mich den höchsten Wiedererkennungswert zu haben, da ich derzeit zu selten (?) dazu komme, überhaupt zu dokumentieren, was gerade so bei uns los ist. Dafür war dieses Blog aber ja durchaus auch gedacht. Also los: Weiterlesen

Ideen zu Darmproblemen

KarottenImmer mal wieder haben wir hier Stress damit, dass der rote Kater unter Verstopfung leidet. Wenn es gut geht, dann hilft bei uns hochwertiges Futter unter Beimischung von zuvor mindestens 10 Minuten in Wasser angedickten Flohsamenschalen. Da ich zu den eher „pragmatischen“ Menschen gehöre, die am Liebsten wenig Zeit mit der Zubereitung und vor Allem mit der Zuteilung von Futter verbringt, machen wir es hier so, dass ich direkt nach der Mahlzeit wieder neue Flohsamenschalen in einen kleinen Messbecher mit etwas Wasser gebe. Dann brauche ich zur Fütterung das Zeug nur noch über das Futter kippen und „fertig“. Und „hochwertiges Futter“ deshalb, weil der Kater nach meiner Erfahrung immer dann besonders „zuverlässig“ Darmprobleme bekommt, wenn er Futter mit 4% ausgewiesenem Fleischanteil bekommt.

Weiterlesen

Joghurt oder Lactulose-Sirup oder noch anders?

TelefonGestern telefonierte ich mit einer Kusine, die mit einem älteren Kater lebt. Es kam, wie es kommen „musste“ und wir redeten auch über unsere Spitzohren^^.

Sie berichtete, dass sie in regelmäßigen Abständen selbst Joghurt ansetzt, um diesen dem Kater zu verabreichen – jeweils einen Löffel täglich.

Dazu verwendet sie Joghurtkultur, die sie in Milch packt. Innerhalb von 6-12h sollte die Milch dann „infiziert“ sein. Gefahr: sie könnte umkippen (nein – nicht die Kusine) und bitter werden. Gefahr, die ich sehe – Katzen und Kater sollten eher keine Lactose bekommen. sollte ich also Laktosefreien Joghurt sowie ebensolche Milch verwenden oder ist die Lactose das, was die Vermehrung überhaupt bewirkt? Weiterlesen

Erkennbare Besserungsaussichten in Katerhausen

Wie WUNDERBAR – es gibt GUTE Nachrichten! Noch dazu mehrere ^^ ^^ – nämlich von 2 kranken Katern, die inzwischen wieder weitgehend knurr- und fauchfrei miteinander in Kontakt sind. Und mit uns. Sie dürfen noch kein TroFu, aber sonst sind wir alle SEHR zufrieden 🙂 – das ist ganz schön toll!!!

  • Der rote Kater ist inzwischen offenbar wieder gut in der Lage, seinen Anteil an Aufmerksamkeit und Futter einzufordern und er macht auch wieder, wohin er soll 🙂
  • Der braune Kater bekam auf Empfehlung des Kardiologen vorgestern noch mal eine Entwässerungsspritze, weil da irgendwelche „Verschattungen“ beim Röntgen sichtbar waren. Heute bekam er „nur“ noch mal eine Antibiosespritze – das „dürfen“ wir noch 2x erledigen.

Weiterlesen